Im LiteraturReich

Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.

Jean Paul

vorschau

Ein Blick in die Verlagsvorschauen fürs Frühjahr 2017

.

.

Jüngste Begegnungen

Imbolo Mbue - Das geträumte Land

.

Imbolo Mbue hat ein wunderbares Buch über eine kamerunische Einwandererfamilie in New York geschrieben, voller Empathie und Wärme, Präzision und Ambivalenz in der Beschreibung, dabei leicht und unterhaltsam.

.

Jean-Luc Seigle - Ich schreibe Ihnen im DunkelNach einer wahren Geschichte: Pauline Dubuisson erschießt 1951 ihren Ex-Verlobten. Als eiskalte Mörderin mit fragwürdigem Lebenswandel, als ehemalige „Kollaborateurin“ wird sie schnell verurteilt und entgeht nur knapp der Todesstrafe. Dass hinter dieser Tat eine zutiefst verletzte, begabte junge Frau steckte, diese literarische Wahrheit enthüllt Jean-Luc Seigle auf leise, berührende Weise.

.
Odafe Atogun - Tadunos Lied.

Eine neue Stimme aus Nigeria: Odafe Atogun erzählt eine Fabel über einen verfolgten Musiker, die Macht der Musik und eine schwere Gewissensentscheidung: die Liebe oder die Verantwortung für die Wahrheit und das ganze Volk. Interessant, aber für mich nicht ganz überzeugend.

Hanya Yanagihara - Ein wenig Leben..

„Sie werden über dieses Buch sprechen wollen“. So bewirbt Hanser diesen Roman. Und tatsächlich ist dieses wuchtige Buch von einer enormen Sogwirkung und schildert dunkelste Abgründe. Es ist aber gleichzeitig ein großes Loblied auf das Leben, die Freundschaft und die Liebe. Ein großes Buch!

Marceline Loridan-Ivens - Und du bist nicht zurückgekommen.

Nachgetragene Liebe zum im Holocaust ermordeten Vater. Berührend und poetisch!

.

.

richard-yates-eine-letzte-liebschaft.

Neun letzte, bisher unveröffentlichte Erzählungen des großen amerikanischen Erzählers der gescheiterten Hoffnungen, geplatzten Träume und der großen Selbsttäuschungen.

.

Jonathan Safran Foer - Hier bin ichEin Ehe- oder Scheidungsroman, ein Roman über die Suche nach der eigenen (jüdischen) Identität und dem Glück, ein turbulenter Familienroman und schließlich noch eine verheerende Naturkatastrophe in Nahost mit schlimmern Folgen – Jonathan Safran Foer legt nach 12 Jahren einen äußerst vielseitigen, dicken Roman vor.

.

John Williams - Augustus.

Ein historische Roman über den ersten römischen Kaiser. Aus meist fiktiven Briefen, Tagebucheinträgen, Verordnungen und Schriften setzt John Williams ein Porträt des Mannes hinter dem Staatsmann zusammen. Fesselnd und literarisch gekonnt!.

In den Blitzlichtern werden die Bücher kurz vorgestellt. Wer neugierig geworden ist, kann in den Rezensionen die komplette Besprechung lesen. Viel Freude dabei!

.

Bücher müssen mit ebenso viel Überlegung und Zurückhaltung gelesen werden, wie sie geschrieben wurden

Henry David Thoreau

2 Kommentare zu „Im LiteraturReich“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s